Advertisement
Samstag, 17.11.2018 (46.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Anzeige

 

 Duo LunaTixHohenstein-Ernstthal - Lautstark trommelten die Urknall-Westsachsen-Guggemusiker die Hohenstein-Ernstthaler heran, denn am 2. November lud die Karl-May-Geburtsstadt zum Nachtshopping ein. Eröffnet wurde der Abend mit einem Lampionumzug durch die Innenstadt. Herangetrommelt hatten die Urknaller aus Meerane eine ganze Menge Leute, die den Musikern durch die Straßen folgten. Die Nacht-Shopping-Besucher waren zusätzlich zum Einkaufsbummel durch die Geschäfte in der Innenstadt eingeladen. Es lohnte sich, denn viele Händler hatten Rabatte im Angebot. Unterhaltung gab es an diesem Abend vielerlei. So erklang unter anderem Musik aus dem Leierkasten. Auch Rockiges wurde den Nacht-Shopping-Besuchern dargeboten.  Der Höhepunkt war auch in diesem Jahr die Feuerschau. Aus dem Norden der Republik reiste das Duo LunaTix an, um die Hohenstein-Ernstthaler und Gäste aus der Region mit Feuer zu verzaubern.

weiter …
 

SARI-TeamHohenstein-Ernstthal - Die ersten zwei Heimspiele in ihrer ersten Saison in der 3. Bundesliga bestritten die Herren vom SV Sachsenring am 3.und 4. November gegen Etterich. Die waren schon bekannt - gegen die Bayern traten die Karl-May-Städter auch eine Liga tiefer an. Die 3. Bundesliga ist für den SV Sachsenring eine ganz neue Herausforderung, der sich mit viel Optimismus und wenigen Veränderungen gestellt wird. Die ersten, die sich am 3. November daran machten, den Effeltrichern Paroli zu bieten, waren Roland Krmaschek und Johann Koschmieder im Doppel gegen Martin Guman und Khaleel Asgarali. Die zwei gewannen souverän die drei Sätze und holten damit den ersten Punkt für das SARi-Team. Youssef Abdel-Aziz und Nick Neumann-Mann taten sich sehr schwer gegen die Effis Marius Zaus und Alexander Rattssep. Die zwei SARI-Spieler mussten den Punkt nach drei verlorenen Sätzen an die Gäste abgeben. Das sollte auch der letzte an diesem Tag gewesen sein. Die folgenden fünf Einzel konnte der SV Sachsenring allesamt für sich entscheiden. Im Spiel gegen den ASV Grünwettersbach 2 am nächsten Tag behauptete sich das SARI-Team ebenfalls souverän und übernahm die Tabellenführung in der 3. Bundesliga. Das heißt aber noch nichts, denn die Saison ist noch lang. Das nächste Heimspiel bestreitet das SARI-Team am 2. Dezember. Start ist an diesem Sonntag 15 Uhr.

weiter …
 

Spielplatz der Karl-May-GrundschuleHohenstein-Ernstthal - Beim ersten Hinschauen wirkt es wie ein filigranes Kunstwerk. Näher betrachtet, sieht man, dass es ein Gebrauchsgegenstand ist - nämlich eine Spielkombination. Die ersetzt den alten Spielplatz der Karl-May-Grundschule in Hohenstein-Ernstthal. Bei einer Generalinspektion Ende 2017 stellte man fest, dass der alte verschlissen war, was einen Abbau erforderlich machte. Erhalten blieb nur die Doppelschaukel sowie die Hochwippe. Der neue Spielplatz wurde am 6. November eingeweiht - von Schülern der Karl-May-Grundschule zusammen mit dem Schulleiter Lutz Krauße sowie dem Oberbürgermeister Lars Kluge. Die Zielstellung der Stadtverwaltung, die das Projekt im Juli 2018 ausschrieb, war, alternative Spiel-Geräte aus Metall mit hohem Spielwert anzuschaffen.

weiter …
 

Kirche FrankenLimbach-Oberfrohna - Herbstlich frisch aber trocken war es, als sich am 3. November die wanderfreudigen Mieter der Wohnungsgenossenschaft Limbach-Oberfrohna an der Geschäftsstelle der Genossenschaft trafen. Willkommen geheißen wurden sie mittlerweile zum 37. Mal mit einem leckeren Kräutertrunk.  Die Wanderroute ausgesucht hatte wieder Rudi Hoffmann - es hieß nicht nur laufen - die Wanderfreunde lernten auch einiges kennen. Erster Anlaufpunkt war der Bus - denn von Limbach-Oberfrohna nach Franken bei Waldenburg wäre der Fußmarsch dann doch zu weit gewesen. Angefahren wurde der Parkplatz am Wolkenburger Bahnhof. Von dort ging es hinein in die herbstliche Landschaft - an der Zwickauer Mulde entlang. Nach zweieinhalb Stunden erreichte die Wandergruppe aus Limbach-Oberfrohna Franken. Ziel war die alte Kirche, die seit 2000 ein Begegnungs- und Freizeitzentrum ist. Der Förderverein Kirche Franken hatte die Umnutzung des 1835 erbauten Gotteshauses vorangetrieben. Die letzte kirchliche Nutzung gab es 1965 - dann mutierte das Gebäude zur Ruine - bis sich Menschen fanden, die den Verfall stoppten und dem Haus neues Leben einhauchten. Ein Mitglied des Fördervereins brachte den Wanderern die Geschichte nahe und lud zum Rundgang durch das Objekt ein. Bestiegen wurde auch der Kirchturm, wenngleich die Aussicht an diesem Tag nicht so gut war. Von oben entdeckte man das Picknick-Mobil - das war wieder voll beladen mit Getränken und Pick-Nick-Speisen. Es fehlte auch nicht der wärmende Kräutertrunk. Nach ausgiebiger Rast begaben sich die Limbach-Oberfrohnaer auf den Rückweg - noch ein wenig den Ort genießend, der zu einem der schönsten von Sachsen zählt. In Wolkenburg wartete der Bus, der die wanderfreudigen Mieter zurück zur Geschäftsstelle der Wohnungsgenossenschaft brachte, wo der 37. Wandertag gemütlich ausklang.

weiter …
 

Anzeige

 

Halloween-PartyWüstenbrand - Am 27. Oktober schwebte über Wüstenbrand am Abend-Himmel leuchtend ein Modellflugzeug. Zum 4. Mal der Gruß an die Teilnehmer des Umzuges, der am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr startete und sich hinauf zum Heidelberg bewegte. Es war kein gewöhnlicher Lampionumzug - viele, die mitliefen, sahen schaurig aus. Kein Wunder - es ging zur Halloween-Party. Alexander Lötsch und seine Freunde sorgten nicht nur dafür, dass die Halloween-Party-Besucher mit Musik unterhalten und ordentlich beköstigt werden. Auch Schausteller hatten auf dem Berg Abwechslung parat. Unterstützung gab es zudem von zahlreichen Sponsoren. Dass sich der Einsatz, das Fest auf die Beine zu stellen, wieder gelohnt hatte, zeigte der Besucherandrang.  Gemütlich war es, denn die Gruselgestalten waren in bester Feierlaune:

weiter …
 

öffentlicher BücherschrankIm Rathaus in Niederfrohna gibt es etwas Neues. Ein öffentlicher Bücherschrank, der von Mitgliedern des Heimatvereins initiiert und geschaffen wurde. Die Bücher müssen nicht zurückgebracht werden, gern kann man jedoch ein anderes hinterlegen. Die Bücher, die im Niederfrohnaer Rathaus ausgeliehen werden können, stammen allesamt aus privaten Haushalten. Eingeweiht wurde der öffentliche Bücherschrank am 28. Oktober. An diesem Tag lud der Heimatverein wieder zu einer Feier anlässlich des Jahrestages der Ersterwähnung von Niederfrohna ein.

weiter …
 

ArchivDie Mitglieder vom Modellbahnclub 3 / 22 Lichtenstein waren in den letzten Monaten wieder fleißig, um den Besuchern zur traditionellen November-Ausstellung ihre Modellbahnanlagen in verschiedenen Spurweiten zu präsentieren. An zwei Wochenenden - am 17. und 18. November sowie am 24. und 25. November - kann die Modellbahnausstellung in der Alten Färberei - Grünthalweg 3 in Lichtenstein - in der Zeit von 10 bis 17.30 Uhr besichtigt werden. Erwartet werden außerdem Gastaussteller. Die kleinen Besucher sind wieder zum Mitmachen eingeladen, denn es gibt in den Räumen auch Spielanlagen für Kinder.

weiter …
 

Rassegeflügelschau in RöhrsdorfDie Röhrsdorfer Reithalle wurde auch in diesem Jahr von den Rassegeflügelzüchtern genutzt, um der Öffentlichkeit die Ergebnisse ihrer Zuchtarbeit zu präsentieren. Die Besucher bekamen auch in diesem Jahr reichlich zu sehen.  Präsentiert wurden Tiere von rund 80 Ausstellern aus dem Bezirk Chemnitz. Vom Röhrsdorfer Geflügelzuchtverein, der die Schau ausrichtete, waren 10 Züchter mit rund 120 Tieren vertreten.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 10 von 3544