Advertisement
Donnerstag, 20.06.2019 (24.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

MC Delirium Germanicum lud zum PfingsttreffenWolkenburg - Es hieß Schlange stehen am 7. Juni vor dem großen Bikerfestplatz an der Mulde in Wolkenburg - so wie immer freitags am Pfingstwochenende, wenn der Motorradclub Delirium Germanicum seine Gäste zum Bikertreffen begrüßt. Mit einem einfachen „Hallo“ begnügt man sich hier nicht. Es ist gute Sitte und alter Brauch durch die Bank die Gäste mit einem hochprozentigen Tropfen zu begrüßen. Die Gegend lernen die Biker tagsüber bei den gemeinsamen Ausfahrten kennen. Abends wird zusammen gefeiert, so wie überall bei Bikertreffen. Wer beim Motorradclub Delirium Germanicum feiert, macht das auch für einen guten Zweck – so für den Elternverein krebskranker Kinder in Chemnitz. Die Biker aus Limbach-Oberfrohna sind nicht nur Gastgeber, sie sind auch gern Besucher bei anderen Clubs, so Ende Juni bei den Hunsrück-Bikers. Aber auch in Limbach-Oberfrohna wird es den Bikern nicht langweilig. Zum Beispiel muss das 30. Bikertreffen 2020 vorbereitet werden.. 30 Jahre ist eine lange Zeit - in der dürfte schon die nächste Delirium- Germanicum-Generation herangewachsen sein. ...O-Ton… Die 18 Leute stellen mit dem Pfingst-Bikertreffen ein respektable Veranstaltung auf die Beine. 4 Tage Programm - das geht jedoch nur, weil es zahlreiche Unterstützer gibt. Das Partywochenende musikalisch eingeläutet wurde diesmal von der Band Rocksack:

weiter …
 

Tierparkschule erhält barrierefreien ZugangDie Tierparkschule in Limbach-Oberfrohna erlebte seit der Eröffnung 2011 schon einige Veränderungen, denn das Interesse am schulischen und außerschulischen Unterricht im Tierpark ist groß. In die Klassenräume zu kommen, gestaltete sich bislang für Schüler im Rollstuhl aufgrund der Treppen sxhwierig. Deswegen stellte der Tierparkförderverein als Betreiber der Tierparkschule einen Antrag auf Fördermittel aus dem Programm "Lieblingsplätze". Rund 19.000 € wurden genehmigt. Zu den Nutzern des kleinen Fahrstuhls gehören die im Rollstuhl sitzenden Kinder der Tierpark-AG der Schule am Stadtpark in Limbach-Oberfrohna. Auch die Schüler von der Entdecker-Schule Terra Nova Campus Chemnitz freuen sich, dass es nun leichter für sie ist, am Unterricht in der Tierparkschule teilzunehmen. Hievte man sonst die Rollstühle beschwerlich die Treppen hoch, fährt es sich nun ganz einfach hinauf. Der Anstoß für den Tierparkförderverein, das Förderprogramm „Lieblingsplatz“ zu nutzen, kam von der Schule am Stadtpark.

weiter …
 

Tilmann Röhner stellt ausHohenstein-Ernstthal - Wer nicht glaubt, dass Kunst schwer ist, hat wahrscheinlich noch nicht Tilmann Röhner kennengelernt. Die Möglichkeit dazu, hat man seit dem 14. Juni in der Kleinen Galerie am Altmarkt in Hohenstein-Ernstthal. Wenige Tage zuvor baute er seine neue Ausstellung auf - die schwersten Kunstwerke direkt vor dem Haus. Musiker – expressiv, genau wie die Figuren in Malerei, Grafik und als Skulptur, die man in der Kleinen Galerie zu sehen bekommt. „Expressiv“ lautet der Titel der Ausstellung.

weiter …
 

Fußballnachwuchs kämpft um KreispokaleIm Waldstadion in Limbach-Oberfrohna kickte am Pfingstwochenende der Fußballnachwuchs um die Kreispokale. Den Anfang machten am Samstag die F-Junioren. 8 Mannschaften traten auf dem Kunstrasen gegeneinander an. Die Große Kreisstadt Limbach-Oberfrohna war mit der Spielgemeinschaft TV Oberfrohna / Tus Falke Rußdorf sowie mit dem FSV Limbach-Oberfrohna mit zwei Teams vertreten. Am Ende spielte die Spielgemeinschaft gegen den ESV Lok Zwickau um Platz 3 und konnte sich mit einem 2 zu 0 durchsetzen. Ins Finale schaffte es der FSV Limbach-Oberfrohna. Gegner war der Wüstenbrander SV, der Tabellenführende der Kreisoberliga und der legte in der 12-Minuten-Begegnung des Endspiels schon frühzeitig vor. Der FSV zeigte sich kämpferisch, fand allerdings kein Mittel, die Wüstenbrander Reihen in Richtung Tor zu überwinden. 4 Minuten vor dem Abpfiff erhöhte der WSV auf 2 zu 0. Das war dann auch das Endergebnis. Der Pokalgewinn ist auf jeden Fall für die Nachwuchsfußballer Ansporn für die Zukunft. Der FSV Limbach-Oberfrohna belegte an dem Wochenende nicht nur Platz 2 bei den F-Junioren. Die C- und die B-Jugend darf sich Pokal-Sieger 2019 nennen. Die Spielgemeinschaft TV Oberfrohna / Tus Falke Rußdorf setzte sich bei der D-Jugend durch. Bei der E-Jugend gewann der FSV Zwickau und bei der A-Jugend die Spielgemeinschaft Ortmannsdorf-Mülsen/Thurm.

weiter …
 

Jolina, die 1.Lichtenstein - Mit Pauken und Flöten startete am 8. Juni der feierliche Teil des Lichtensteiner Rosenfestes. Das Lichtensteiner Stadtfest schlechthin, das in diesem Jahr die 25. Auflage erlebte. Der Neumarkt bot reichlich Platz für Gewerbetreibende und Vereine der Stadt, sich den Rosenfestbesuchern zu präsentieren. Das Fest würde es nicht geben, ohne die Enthusiasten, die jährlich die Organisation übernehmen. Zum Rosenfest gehört die Rosenprinzessin. Die 24., Leah 1., verabschiedete sich am 8. Juni. Wie andere Rosen-Prinzessinnen verabschiedete sich auch Leah musikalisch. Im Anschluss wurde ihr die Rosenkrone vom Haupt genommen und es gab Geschenke. Die Oberhäupter der Partnerstädte Enger und Pfullingen bedankten sich ebenfalls bei Leah. Und dann nahte auch schon die Nachfolgerin, Jolina, die 1. Als ehemalige Hofdame weiß sie, welchen Aufgaben sie sich als Repräsentantin der Stadt Lichtenstein widmen muss. Nach der Krönungszeremonie wartete auf die Rosenfestbesucher ein buntes Bühnenprogramm und Marktreiben, mit vielen Angeboten von Lichtensteiner Vereinen. Es fehlte nicht die Rosenbowle - das Rezept kreierte einst Anneliese Müller.

weiter …
 

Landesgartenschau in FrankenbergFrankenberg - Am 1. Juni, zum internationalen Kindertag, gab es zur Landesgartenschau in Frankenberg Programm für die Kinder. Pittiplatsch und seine Freunde entführten die kleinen sowie viele große Besucher in den berühmten Märchenwald. Es gab aber noch einen anderen Höhepunkt. Alexander, von den berühmten Artistik-Geschwistern Weisheit, vollführte in 62 Metern Höhe seine Akrobatik. Natürlich fehlte nicht das Trompetensolo auf der Mastspitze. Alexander Weisheit reiste mit seinen Geschwistern an. Zusammen präsentierten sie die Motorradshow auf Stahlseilen.  Unterhaltung, Show und Action hatte die Landesgartenschau in Frankenberg seit dem Start am 20. April schon eine Menge zu bieten. Auch weiterhin wird es zahlreiche Veranstaltungen geben. Bis zum letzten Tag der Landesgartenschau, am 6. Oktober, wurde alles durchgeplant. Einen besonderen Höhepunkt wird es mit Ostrock am 3. Oktober geben. Auf ihre Kosten kommen nicht nur die, die sich gern unterhalten lassen. Das wichtigste an der Landesgartenschau ist die Blütenpracht. Wechselnd ist ebenfalls die Ausstellung in der Blumenhalle. Die am 20. Juni startet - „Urwald und Wüste“ - gestalten unter anderem die Mitglieder vom Kakteenverein Burgstädt mit. Das Konzept der Landesgartenschau in Frankenberg scheint aufzugehen. Schon nach einem Monat hatte man 50.000 Tageskarten, 8000 Dauerkarten und über 1000 Gutscheine verkauft:

weiter …
 

Pressegespräch zum Thema BreitbandausbauLimbach-Oberfrohna - Der Breitbandausbau war am 28. Mai Thema des Pressegesprächs in Limbach-Oberfrohna. Vertreter der Telekom informierten zusammen mit dem Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel über den derzeitigen Stand. Der Breitbandausbau betrifft in Limbach-Oberfrohna rund 11.000 private Haushalte, die größtenteils schnelles Internet bislang lediglich über die Antennenleitung des Anbieters Pyur nutzen konnten. Die Gewerbegebiete wurden schon teilweise von envia TEL mit Breitband ausgebaut. In Limbach-Oberfrohna geschieht der Ausbau durch die Telekom mittels Supervectoring – eine Mischung aus Kupfer und Glasfaser. Bis Ende Juni soll die Linientechnik fertiggestellt sein, so dass mit dem Einbau der Technik begonnen werden kann. Ab August werden Stück für Stück die Verteilerkästen in Betrieb gehen. Zur Verfügung stehen wird das schnelle Internet nicht nur Telekom-Kunden. Von dem Breitband-Ausbau profitieren allerdings nicht alle privaten Haushalte in Limbach-Oberfrohna, weil die Telekom die Stadt nicht komplett ausbaut - außen vor bleiben erst einmal vor allem Gebiete in den Außenbereichen. Damit die auch schnelles Internet erhalten, beantragte die Stadt Limbach-Oberfrohna Fördermittel. Die weißen Flecken müssen sich in Sachen „schnelles Internet“ also noch gedulden.

weiter …
 

Kakteenausstellung in BurgstädtBurgstädt - Wer der Meinung war, dass der Kaktus einfach nur eine grüne stachelige Angelegenheit ist, konnte sich am ersten Juni eines Besseren belehren lassen. In der Alten Spinnerei in Burgstädt wurden Besucher der Kakteenausstellung von einer prächtigen Kakteen-Blütenpracht begrüßt. Dafür verantwortlich der Kakteenverein Burgstädt. Der Verein feiert in diesem Jahr das 35. Jubiläum. Dass Kakteeen viele Liebhaber haben, sah man an dem regen Besucherandrang. Der kleinste in der Ausstellung gezeigte Kaktus, war ein Blossfeldia minima – mit dem Durchmesser von ca. 1,5 cm. Größer sind die Kakteen, die der Verein gemeinsam mit den Züchtern aus Zwickau zur Landesgartenschau in Frankenberg zur Blumenhallenschau „Urwald und Wüste“ zeigen wird. Der Burgstädter Kakteen-Ausstellung findet jährlich am Himmelfahrtswochenende statt, die nächste wird eine besonders große sein.

weiter …
 

Kindertags-Kinderfest im Stadtpark Limbach-OberfrohnaLimbach-Oberfrohna - Remmidemmi im Stadtpark Limbach-Oberfrohna. Am 3. Juni fand hier zum 2. Mal das Kindertags-Kinderfest statt. Vereine, Einrichtungen und Behörden unterstützen das auch in diesem Jahr mit vielen Mitmach-Angeboten. Nach dem sehr guten Start im vergangenen Jahr, gab es zur 2. Auflage trotzdem noch Verbesserungen. Dass der Stadtpark beste Bedingungen für Veranstaltungen bietet, weiß man schon seit einiger Zeit, denn in der 125 Jahre alten Anlage findet jährlich das Stadtparkfest statt. Und ein besonderes Fest war 2016 der Tag der Sachsen, zu dem der Stadtpark auch als Veranstaltungsort genutzt wurde. Die gute Erfahrung war Anlass, mehr Leben in die grüne Lunge zu bringen. Der Stadtpark bietet nicht nur ein schönes Ambiente, es lässt sich hier auch bei 30 Grad Celsius Außentemperatur sehr gut feiern, weil die Bäume reichlich Schatten spenden:

weiter …
 

29. SchützenfestGöritzhain - Am 31. Mai hieß es für die Mitglieder vom Schützenverein Göritzhain um 18.30 Uhr antreten, um das 29. Schützenfest zu eröffnen, was nicht heißt, dass die Geschichte des Vereins erst nach 1990 begann. Der alte Verein existierte bis 1945 und wurde dann 1992 neu gegründet. Die Neugründung des Vereins war nicht unbedeutend für den Lunzenauer Ortsteil, ist er doch der mitgliederstärkste Verein im Ort. Deswegen feiern beim Schützenfest nicht nur die Mitglieder des Vereins, sondern der ganze Ort. Auch in diesem Jahr wurde für die Besucher ein buntes Wochenend-Programm organisiert.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 10 von 3725