Advertisement
Dienstag, 23.10.2018 (43.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten
Christa Ludwig und Professor Klaus EulenbergerLimbach-Oberfrohna - Der Tierparkförderverein Limbach-Oberfrohna lud am 17. Oktober zur letzten Vortragsveranstaltung 2018 ein. Genutzt wurde die vom Vorsitzenden Professor Klaus Eulenberger, um einem der ältesten Mitglieder zum Geburtstag zu gratulieren. Christa Ludwig wurde 85 Jahre alt. Zu ihr hat der Professor eine ganz besondere Beziehung, sie war nämlich einst seine Lehrerin und unterrichtete ihn in Sport sowie Biologie - sie dürfte also einen gewissen Anteil am beruflichen Werdegang von Klaus Eulenberger haben. Der nutzte auch die Vortragsveranstaltung am 17. Oktober für eine Rückschau auf die Entwicklung im Tierpark Limbach-Oberfrohna in den vergangenen Monaten. Es wurde zwar 2018 kein neuer Besucherrekord aufgestellt, aber in Anbetracht des vorherrschenden Badewetters sind die Zahlen auch nicht schlecht. Über eine andere Zahl freut man sich auch, nämlich die Mitgliederzahl. Wenn man bedenkt, dass 2010 der Tierparkförderverein 23 Mitglieder hatte, so gibt es eine beachtliche Entwicklung. Entwickelt hat sich der Tierpark auch selbst. Mit Unterstützung der Fördervereinsmitglieder wurden Anlagen erweitert oder verschönert. Auch gab es ein Zuwachs an Tieren - einige wurden in LO geboren, einige kamen aus anderen Zoos oder Tierparks. Was der Entwicklung auch gut tut, dass nicht sein eigenes Süppchen gekocht, sondern mit anderen zusammengearbeitet wird. So unter anderem mit dem Imkerverein Limbach-Oberfrohna. Der Vorsitzende Jens Dittrich und Professor Klaus Eulenberger unterzeichneten am 17. Oktober eine Kooperationsvereinbarung. Der Imkerverein finanzierte ein Bienenhaus und richtete das im Tierpark ein. Es wird von der Tierparkschule genutzt und bei Führungen durch den Amerika-Tierpark eingebunden. Unterstützung gibt es dabei von Mitgliedern des Imkervereins, die ihr Spezialwissen vermitteln und auch Anschauungsmaterial zur Verfügung stellen. Unterstützung erhält der Tierpark und sein Förderverein noch von vielen anderen. So von denen, die die Vortragsabende gestalten. Diesmal war Ruben Holland zu Gast. Der Diplom-Biologe und Kurator des Zoos Leipzig entführte die Besucher nach Costa Rica.
weiter …
 

Anzeige

 

Alexander Dierks, Generalsekretär der CDU SachsenLichtenstein - In den Räumen der Kinderhilfe Lichtenstein weilte am 17. Oktober ein besonderer Gast. Der Generalsekretär der CDU Sachsen, Alexander Dierks, überbrachte das Mit-Herzblut-für-Sachsen-Paket. Das wurde nicht nur an den Verein Kinderhilfe Lichtenstein übergeben, auch der ortsansässige Verein für Geschichte durfte ein Paket entgegennehmen. Dahinter steckt die vermehrte Würdigung des Ehrenamtes in Sachsen. Für das Herzblutpaket konnten sich Vereine bewerben oder von anderen vorgeschlagen werden. Dagmar Hamann schlug zum Beispiel den Geschichtsverein vor. Der Generalsekretär war nicht nur eingeladen, sich die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter der Kinderhilfe anzuschauen, er durfte gleich mithelfen.  "Gesundes Essen" ist nur ein Thema dem sich der Verein Kinderhilfe widmet. Alexander Dierks ließ sich ebenfalls die Arbeit des Lichtensteiner Vereins für Geschichte näher bringen. Dazu wurde ein Ausflug zum Schloss unternommen - zusammen mit dem Verein Kinderhilfe. Auf dem Programm stand die Besichtigung der unterirdischen Ganganlage. Auch die große Schlossbaustelle wurde besichtigt. Dass der Verein, der sich mit der über 800jährigen Geschichte von Lichtenstein beschäftigt, das Herzblutpaket entgegennehmen durfte, freut die Mitglieder. Über 300 sächsische Vereine, die sich beworben haben oder vorgeschlagen wurden, erhalten das Mit-Herzblut-für Sachsen-Paket.

weiter …
 

Miniwelt LichtensteinLichtenstein - Die Miniwelt lockte in den Herbstferien ebenfalls mit einem Ferienprogramm. So gab es unter anderem Bastel- und Malspaß in der Schauwerkstatt. Große und kleine Besucher hatten die Möglichkeit, sich hier dem Herbst mit all seinen Farben und Formen zu widmen. Der klassisch goldene Oktober lockte jedoch auch zum ausgiebigen Spaziergang im kulturellen Landschaftspark, vorbei an über 100 weltberühmten Bauwerken im Maßstab 1 zu 25. Manche Besucher kamen von weiter her, um den Herbst in der Miniwelt zu genießen. Lange hat man nicht mehr die Möglichkeit, den Miniaturpark zu besuchen, denn die Saison geht zu Ende - ganz genau am 4. November. Zuvor gibt es aber noch eine beliebte Veranstaltung - am 31. Oktober ist Halloween. Dafür laufen jetzt schon die Vorbereitungen. In der Schauwerkstatt wird an Lampions gewerkelt, die zum Halloween-Umzug Licht in die dunkle Nacht bringen sollen.

weiter …
 

EisenkunstgussfigurWolkenburg - Eine von vielen Möglichkeiten, in den Herbstferien etwas zu erleben, war der Besuch des Schlosses Wolkenburg. Nicht nur die sich für Geschichte interessierenden Großen kamen hier auf ihre Kosten, auch für Kinder hatte man sich etwas ausgedacht, nämlich die Suche nach dem besonderen Schatz, den Eisenkunstgussfiguren. Diese gehören in besonderer Weise zur Geschichte des Schlosses Wolkenburg. So zum Beispiel das knöchelspielende Mädchen, das es schon bei den alten Griechen und auch Römern gab. Die Eisenkunstgußfiguren sind nicht nur Teil der Geschichte des Schlosses Wolkenburg, das Anfang des 17. Jahrhunderts in den Besitz der Familie von Einsiedel überging - die Figuren sind auch Teil der Geschichte von Lauchhammer. Denn Detlef Carl Graf von Einsiedel erbte 1776 das Hammerwerk und führte hier den Eisenkunstguss ein. Schon allein das ist eine interessante Geschichte - und Wolkenburg mittendrin. Dem Schloss Wolkenburg widmeten sich schon zahlreiche Künstler. Beendet wurde gerade eine Ausstellung, in der Werke gezeigt wurden, die bei Kunst Open Airs auf Schloss Wolkenburg entstanden. Die nächste Sonder-Ausstellung steht bereits vor der Tür...

weiter …
 

Kaninchen- und Geflügelzüchter stellten gemeinsam ausKaufungen - Morgens 7 Uhr begannen am 13. Oktober die Jury-Mitglieder mit ihrer Arbeit. Sie nahmen die Ergebnisse der Kaninchen- und Geflügelzüchter genaustens unter die Lupe, die an dem Wochenende im Pferdehof in Kaufungen ihre Rassetiere zur Schau stellten. Zusammen präsentierten sie eine stattliche Zahl an Tieren - geflügelt oder mit langen Ohren - verschiedene Arten und Farbenschläge.  Alle Hände voll zu tun für die Wertungsrichter. Den kritischen Augen der Jury entging nichts. Zur Ausstellung wurden die besten Früchte der Arbeit gezeigt. Gezüchtet wird in Wolkenburg-Kaufungen im Grunde genommen ganz rege und auch sehr gut ist das Vereinsleben. Wer Lust hat, sich der Zucht von Rassekaninchen oder Geflügel zu widmen, ist jederzeit willkommen.

weiter …
 

Gersdorfer KirmesGersdorf - Mit Pauken und Trompeten startete am 12. Oktober die Gersdorfer Kirmes Angeführt von Musikern des Jugendblasorchesters Bernsdorf zogen bei Einbruch der Dunkelheit - ausgestattet mit Lampions und Fackeln - die Gersdorfer von der Hessenmühle durch den Ort. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr sorgten für die Straßenabsperrungen und auch anderweitig für die Sicherheit. Ziel des nicht kleinen Umzuges war der Sportplatz am Schwimmbad, denn dort fand in diesem Jahr die Kirmes statt. Verschiedene Schausteller waren mit ihren Fahrgeschäften und Buden vertreten. Nach Ankunft der Umzügler wurde alles sofort in Beschlag genommen, dazu auch die verschiedenen Imbissangebote. Fehlen durfte nicht das Festzelt, in dem der SSV Blau-Weiß-Gersdorf traditionell die Bewirtung der Gäste übernahm.

weiter …
 

Stadtfest in BurgstädtBurgstädt - Am 5. Oktober eröffnete im Festzelt auf dem Markt André Hahn, der Vorsitzende vom Stadtfestverein Burgstädt, das Stadtfest in Burgstädt. An seiner Seite Unterstützer und Mitgestalter des Festes, so der Bürgermeister Lars Naumann. Dem Bürgermeister oblag es nicht nur, die Gäste zu begrüßen, ihm war es ebenfalls wieder überlassen, das Fass Freibier anzustechen. Das diesjährige Stadtfest war ein besonderes, denn es wurde zum 10. Mal vom Stadtfestverein auf die Beine gestellt. Auch in diesem Jahr gab es für die Besucher drei Tage volles Programm mit Musik, Show und vielem mehr. Das Bühnenprogramm im Festzelt eröffnete Herr Schmitt und Band. Das Ensemble präsentierte an dem Abend ein Deutschrock-Pop-Partyprogramm. Musik gab es nicht nur im Festzelt, sondern ebenso auf anderen Bühnen.

weiter …
 

Schloss WolkenburgLimbach-Oberfrohna - Ein abenteuerliches Ferienprogramm kann man am 16. und 20. Oktober auf Schloss Wolkenburg erleben. Um 14.30 Uhr startet an beiden Tagen die Suche nach einem geheimnisvollen Schatz. Dabei erkunden die Besucher nicht nur das Schloss und den Park, sie erfahren außerdem viele spannende Geschichten. Kreativ wird es dagegen am 18. Oktober im Esche-Museum in Limbach-Oberfrohna - von 13.30 bis 16 Uhr können Kinder Maschengeister bändigen und dazu halloween-gruselige Flattermänner fertigen.

weiter …
 

Marie GirouxHohenstein-Ernstthal -  Im Rathaussaal gab es am 10. Oktober große Oper und auch Operette. Bereits zum zweiten Mal gastierten Marie Giroux, Joseph Schnur sowie Jenny Schäuffelen in der Karl-May-Geburtsstadt. Im vergangenen Jahr entführten sie die Rathauskonzert-Besucher in die Welt des Musicals, nun stellte das Trio das Publikum vom Kopf bis Fuß auf Liebe ein. Neben Mozart war auch Verdi zu hören. Präsentiert wurde eines der bekanntesten Lieder - "Oh, wie so trügerisch sind Weiberherzen" - aus der Oper Rigoletto. Wenn es um die Liebe geht, dann darf ganz klar "Carmen" von Bizet nicht fehlen. Liebe in der Musik: ein unendliches Thema. Viel Dramatik - aber manchmal auch beschwingt:

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 10 von 3524