Advertisement
Dienstag, 26.10.2021 (43.KW)
KabelJournal Chemnitzer-Land
Regionalnachrichten

Eisenbahnmuseum in ChemnitzWer historische Eisenbahnen in echt und ganz groß erleben möchte, für den ist das Sächsische Eisenbahnmuseum in Chemnitz Hilbersdorf mit seinem Schauplatz Eisenbahn genau das Richtige. Das Sächsische Eisenbahnmuseum in Chemnitz Hilbersdorf ist mittlerweile schon legendär. Der Schauplatz Eisenbahn wird 2025 in der Kulturhauptstadt Chemnitz eine Rolle spielen. Die Kulturhauptstadt ist aber nur ein Projekt, dem man sich widmet. Das Eisenbahnmuseum ist nicht nur etwas für die, die die Eisenbahnen noch von früher kennen. Hobbyfotografen kommen auch nicht zu kurz. Man darf sich frei auf einem großen Teil des Geländes bewegen und nach Belieben knipsen. Bei der Menge an Motiven sollte man schon am Morgen anfangen zu fotografieren - selbst dann hat man am Abend noch nicht alles im Kasten….aber, man kann ja wiederkommen.

weiter …
 

Hot 052021 startete die nigelnagelneue Futsal-Bundesliga. Mit dabei der VfL 05 Hohenstein-Ernsttahl mit seinem Futsal-Team Hot 05, das 2018 und 2020 Deutscher Meister wurde, nachdem seit Jahren kontinuierlich der NOFV-Regionalmeister-Titel geholt wurde. So richtig geklärt scheint noch nicht zu sein, wie es mit den Fernsehübertragungsrechten der Futsal-Bundesliga-Spiele aussieht, weswegen derzeit nur ein Vor- oder Nachbericht ohne Spiel-Bilder möglich ist. Nachdem am 9. Oktober im Hot-Sportzentrum die Gäste vom HSV Panthers 3 zu 0 geschlagen wurden, steht am 23. Oktober das nächste Heimspiel für Hot 05 Futsal an. Der Teammanager Heiko Fröhlich hofft, dass da die Spieler alle fit sind. Der zweimalige deutsche Futsal-Meister möchte in der neuen Bundesliga kräftig mitmischen. Wichtig ist deshalb auch das Heimspiel gegen die nächsten Gäste aus Hamburg. Wer dabei sein möchte - Anstoß ist wieder 16:15 Uhr und 15 Uhr werden die tribünen geöffnet. Auch Mädchen mit Lust auf Futsa dürfen sich gern melden. Vielleicht sind die dann die Mitbegründerinnen der Frauen-Futsal-Bundesliga.

weiter …
 

TTC Sachsenring Hohenstein-ErnstthalHohenstein-Ernstthal - Freitag abend in der grünen Hölle auf dem Pfaffenberg: intensives Training an den Tischtennisplatten. Mittendrin die in der 3. Bundesliga spielenden Jungs der 1. Mannschaft des TTC Sachsenring Hohenstein-Ernstthal – für sie war es eine letzte Vorbereitung vor dem Heimspiel am 10. Oktober. Es war das erste Heimspiel der Saison 2021/22. Die zwei vorherigen Saisons hatte die Corona-Pandemie vollends durcheinandergebracht. In der Mannschaft gab es keine Veränderungen. Viele Jahre waren die Tischtennisspieler Teil des Sportvereins Sachsenring. Im letzten traten sie erstmals als eigenständiger Verein TTC angetreten.  Am 10. Oktober sollte erst einmal das 1. Heimspiel dieser Saison funktionieren. Es endete noch viel besser als gehofft: 6 zu 1 gewannen die Gastgeber in der grünen Hölle gegen den TTC Wohlbach. Das fleißige Training zahlte sich also aus. 

weiter …
 

Oktoberfest in ErdmannsdorfIm Erdmannsdorfer Freibad wurde drei Tage Oktoberfest gefeiert. Auf die Beine gestellt von Catering Freibad Erdmannsdorf mit Unterstützung von FX Sound. Nachdem am Freitagabend mit den Erbschleichern aus dem Erzgebirge das Fest gestartet wurde und der Sonntag mit dem Zwio Scandali ausklang, spielte am Samstag die Original Oktoberfestband „Bergluft“ aus München auf. Eine Riesen-Party – Erdmannsdorf und Gäste in großer Feierlaune. Kein Wunder, hatte man doch lange Zeit nicht die Gelegenheit dazu. Das Oktoberfest war das erste seit ungefähr 10 Jahren. Gefeiert wurde im Freibad Erdmannsdorf bereits in diesem Jahr: das Opening zum Saisonstart, im Sommer ein großes Badfest und nun zum Abschluss der Saison das Oktoberfest. Eine solche Party ist der Beweis, dass man Oktoberfest nicht nur ordentlich in München feiern kann, sondern genauso gut in Erdmannsdorf.

weiter …
 

Textiles Handwerk und PatchworkAm 9. und 10. Oktober standen im Hohenstein-Ernstthaler Textil- und Rennsportmuseum textiles Handwerk und Patchwork im Mittelpunkt – ein Beitrag zum Tag des traditionellen Handwerks. Zum farbigen herbstlichen Gestalten luden unter anderem die Frauen der Gruppe „Art TeGeLo“ aus Limbach-Oberfrohna ein. Es wurde mit Materialien aus der Natur auf Textil gedruckt. Zu schauen gab es an den zwei Tagen ebenfalls allerhand. Zum Zhema Patchwork hat man in den vergangenen Jahren schon viel in dem Hohenstein-Ernstthaler Museum erleben können. Am 2. Oktoberwochenende waren wieder Mitglieder der Patchwork-Gilde zu Gast. Auch wenn während der Corona-Zeit nicht viel möglich war, blieb man nicht untätig. Beispielsweise wurden Onlinekurse angeboten. Aber: sich persönlich treffen zu können, ist trotzdem immer noch viel besser. Auch Maschinen hautnah erleben zu können, ist etwas ganz anderes, als sich Videos im Fernsehen oder im Internet anzuschauen. Zu Weihnachten werden sicher wieder viele Mützen verschenkt, an denen strickte man an dem Wochenende per Hand oder Maschine - und das für einen guten Zweck. Der Erlös vom Verkauf kommt dem Kinder-und Jugendtreff „Bunte Post“ zu Gute.

weiter …
 

„Der Stadtgarten wird bunt“Hohenstein-Ernstthal - Es war zwar kalt in den Abendstunden, aber zumindest regnete es nicht, wie im vergangenen Jahr, als es zum ersten Mal hieß, der Stadtgarten wird bunt. P-Sound und R-Light hatten auch zur Night of Light 2020 das Textil- und Rennsportmuseum sowie 2021 das Berggasthaus in Licht gehüllt. Nun am 9. Oktober war der Stadtgarten gut besucht. Die Besucher konnten Hohenstein-Ernstthals grünes Zentrum mit Einbruch der Dunkelheit einmal ganz anders erleben. Das Pblikum kam aber nicht nur, um Lichterpracht zu genießen, sondern um Live-Musik der Krause-Band zu hören. Am Nachmittag sorgte bereits Simone Heyl aus Lunzenau für Stimmung. Die Krause Band präsentierte Pop- und Rock-Klassiker aus mehreren Jahrzehnten. Die Idee zu „Der Stadtgarten wird bunt“ kam 2020, nachdem coronabedingt viele Feste in der Karl-May-Geburtsstadt abgesagt werden mussten. Das Kultur- und Veranstaltungs-Management der Stadtverwaltung Hohenstein-Ernstthal ist der Veranstalter.

weiter …
 

NiederfrohnaDer Posaunenchor begrüßte am 9. Oktober musikalisch die Bürger, die sich gegen 15 Uhr an der Christuskirche in Niederfrohna eingefunden hatten. Der Heimatverein und der Bürgermeister Klaus Kertzscher hatten zu einer Baumpflanzung eingeladen. Mit dabei waren außerdem die Löschkäfer von Niederfrohnas Kinderfeuerwehr. Anlass für die Baumpflanzungen im Oktober ist der Jahrestag der Ersterwähnung von Frohne. 2021 liegt das bereits 785. Jahre zurück – da ist bis zur 800-Jahr-Feier nicht mehr lange hin. Aber bis es soweit ist, gibt es in Niederfrohna noch andere Höhepunkte, das eine oder andere vom Heimatverein auf die Beine gestellt.

weiter …
 

Freibad HartmannsdorfEin letztes Mal feiern durfte man am 9. Oktober im Hartmannsdorfer Freibad. Die Mitglieder des Fördervereins hatten zum Herbstfest eingeladen, um gemütlich die Freibad-Saison 2021 ausklingen zu lassen. Bei schönstem Oktoberwetter wurde den Besuchern ein umfangreiches Programm geboten. Die Kinder vom Grundschul-Hort  präsentierten dabei einen bunten Musik-Mix. Auch wenn nun Saisonabschluss war, legen die Mitglieder des Freibad-Fördervereins in den nächsten Monaten die Hände nicht in den Schoß. Mal schauen, ob die Saison 2022 vielleicht mal wieder eine wie in alten Zeiten wird. Starten möchte man am 15. Mai. Es ist schon viel passiert, die Attraktivität des Frei-Bades zu erhöhen. Am 9. Oktober wurde erst einmal der Abschluss der letzten Saison gefeiert, unter anderem mit bekannten und unbekannten Tönen der Kapelle „Neue Bernsdorfer Blasmusik“.

weiter …
 

Abschied von Oberbürgermeister Dr. Jesko VogelNachdem Limbach-Oberfrohnas verstorbener Oberbürgermeister Dr. Jesko Vogel am 29. September im engen Familienkreis beigesetzt wurde, fand am 1. Oktober in der Lutherkirche Oberfrohna die offizielle Trauerveranstaltung der Stadt Limbach-Oberfrohna statt. An der nahmen neben der Familie viele Gäste aus Einrichtungen, Vereinen, Unternehmen, Kommunalpolitiker und Amtskollegen aus den Regionen Zwickau, Mittelsachsen und Chemnitz teil. Sie schritten durch das Spalier, das die Ortsfeuerwehren vor der Kirche bildeten, um dem Verstorbenen die letzte Ehre zu erweisen. Zu den Trauergästen gehörte am 1. Oktober Sachsens Innenminister Roland Wöller, der ebenso das Wirken von Dr. Jesko Vogel würdigte. Der Bürgermeister Robert Volkmann erinnerte noch an vieles mehr. Auch Dr. Jesko Vogels Frau Kati blickte zurück...

weiter …
 

Maskottchentreffen bei der Parkeisenbahn ChemnitzDie Henschel-Dampflok stand am 3. Oktober Punkt 13.15 Uhr am Bahnbetriebswerk der Parkeisenbahn Chemnitz bereit. Fahrgäste waren, wie immer am 3. Oktober, Maskottchen, die gemeinsam mit vielen Kindern eine große Party bei der Parkeisenbahn feiern wollten. Mit dem Zug ging es zum Bahnübergang Küchwaldwiese, wo bereits ein großes Empfangskomitee wartete. Traditionell wurde Aufstellung für ein Gruppenfoto genommen. Mit dem Schellenberger Fanfarenzug zog man im Anschluss in Richtung Parkeisenbahn-Bühne. Manche Maskottchen hatten ein lange Anreise, andere nur eine kurze. Das 24. Maskottchentreffen bei der Parkeisenbahn Chemnitz – eine doch schon lange Tradition. In der anstehenden Winterpause legen die Parkeisenbahner die Hände nicht in den Schoß, denn die neue Fahrsaison muss vorbereitet werden. Das beliebte Maskottchentreffen wird mit Sicherheit auch 2022 wieder stattfinden – und es erlebt dann die 25. Auflage. Die Kontaktdaten findet man unter: www.parkeisenbahn-chemnitz.de.

weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 10 von 4593